VERANSTALTUNGEN ZUM THEMA HYBRIDER LEICHTBAU:

Composite Europe 2017, Stuttgart

19. September 2017 - 21. September 2017

Sehr geehrte Vereinsmitglieder des Leichtbauzentrums Baden-Württemberg e.V.,

wie schon 2015 organisiert das LBZ gemeinsam mit der AFBW, dem CCBW und der Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg vom 19.-21. September 2017 einen Gemeinschaftsauftritt auf der COMPOSITES EUROPE in Stuttgart.

Sie ist die Top Messe im europäischen Composites-Markt und zeigt alle zwei Jahre in Stuttgart die gesamte Wertschöpfungskette der Industrie. Hier treffen internationale Forscher, Entwickler und Entscheider auf Anwender von Composites.

Die Messe hat sich als internationaler Treffpunkt und Netzwerkplattform für die gesamte Branche etabliert und ist eine der wichtigsten Branchenveranstaltungen in Europa. Mehr als 400 Aussteller werden auf der COMPOSITES EUROPE Messe Stuttgart die neuesten Produkte und Technologien aus der gesamten Wertschöpfungskette der Composites-Industrie präsentieren.

Weitere Informationen zur Messe und zu dem Gemeinschaftsstand sowie die Anmeldeunterlagen finden Sie hier auf unserer Website.

Composite Europe 2017 Messeparty am 20.09.2017 ab 17.30 Uhr

20. September 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie sind herzlich zum Ausstellerabend im Rahmen der Composites Europe am 20. September 2017 eingeladen.

Ab 17.30 Uhr möchten wir gemeinsam mit Ihnen den zweiten Messetag ausklingen lassen. Nutzen Sie die Chance bei Currywurst im Glas, Mini-Maultaschen und baden-württembergischen Bier neue Kontakte zu knüpfen und bestehende zu vertiefen.

Bitte melden Sie sich bis zum 10. September 2017 zurück, ob und mit wie vielen Personen Sie dabei sein werden, damit wir den Abend besser planen können. Wenden Sie dazu bitte an Annett Schmucker

Sollten Sie Freikarten für die Composites Europe benötigen, melden Sie sich einfach. Wir lassen Ihnen gerne welche zukommen.

Wir freuen uns auf das Netzwerken mit Ihnen!

Ort: Messe Stuttgart Halle 4 Stand C.04

Online-Seminar "Klebebänder"

26. September 2017

Am 26.09.17 um 10.00 Uhr, geht es um das Thema Klebebänder.

Details

Ein Klebeband ist ein Bandmaterial, welches mit einem selbstklebenden Klebstoff in gleichmäßiger Schichtdicke ausgerüstet ist oder komplett aus Klebstoff besteht und durch Andruck gut auf Oberflächen haftet.

Die Vielfalt der Klebebänder ist groß und unterscheidet sich zwischen einseitig, doppelseitig, den Trägermaterialien und den Klebstoffarten!

Wir haben für Sie alles in 60 Minuten zusammengefasst und mit anschaulichen Anwendungsbeispielen angereichert.

Melden Sie sich gleich an, wir freuen uns auf einen interessanten Workshop mit Ihnen!


Weitere Termine, Themen und kostenlose Anmeldung unter: http://tewipack.de/termine.html

Ort: Onlineseminar

Online-Seminar "Klebstoffe"

28. September 2017

Am 28.09.17 um 10.00 Uhr, geht es um das Thema Klebstoffe.

Details

Klebstoffe sind nichtmetallische, in der Regel organisch-chemische Stoffe, mit deren Hilfe stoffschlüssige Verbindungen hergestellt werden können. Sie unterscheiden sich vorallem in chemisch und physikalische härtende Systeme. Sie können anaerob aushärten, sind kalt-, licht- oder warmhärtend und sind aus 1 oder 2 Komponenten zu verarbeiten.

Wir versuchen Ihnen in 60 Minuten einen Überblick über diese große Auswahl an Klebstoff-Typen zu verschaffen. Und zeigen Ihnen diverse Anwendungsbeispiel aus der Industrie zu Acrylat-, Epoxidharz-, Polyurethan-, Cyanacrylat-Klebstoffen etc...

Melden Sie sich gleich an, wir freuen uns auf einen interessanten Workshop mit Ihnen!


Weitere Termine, Themen und kostenlose Anmeldung unter: http://tewipack.de/termine.html

Ort: Onlineseminar

LBZ-Workshop „Vom Tape zur maßgeschneiderten Leichtbaulösung", Pfinztal

19. Oktober 2017

Der Einsatz von kontinuierlichen Faserverstärkungen in Form von thermoplastischen UD-Tapes bietet ein herausragendes Potential für Strukturbauteile in der Serienanwendung. Neue Hochleistungsmaterialien und Fahrzeugkonzepte bilden das Fundament für diese Anwendungen. Der Einstieg in die Serie wird jedoch erst durch geeignete Produktionsverfahren und Simulationsmethoden ermöglicht. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir im Kreis von Experten die neusten Entwicklungen im Bereich von Material, Produktions-maschinen und Methoden in einem offenem Dialog diskutieren. Das Herausarbeiten von ungenutzten Potentialen und aktuellen Hürden ist unser gemeinsames Ziel. Zur Anregung der Diskussion haben wir sehr interessante Impulsvorträge eingeplant.

Details

Anmeldung

Bis zum 06. Oktober 2017 per Email an Annett Schmucker unter Angabe folgender Informationen: Name und Vorname des/der Teilnehmer, Stellenbezeichnung, Firma, Straße, PLZ, Ort, Telefon, Email-Adresse, ggf. abweichende Rechnungsadresse)

Mit der Anmeldung erkennen Sie die unten stehenden Teilnahmebedingungen an. Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme am Workshop auf 40 Personen begrenzt ist. Ihre Anmeldung wird nach Eingang berücksichtigt.

Sie erhalten eine Anmeldebestätigung ab dem 09. Oktober 2017 per Email.

Teilnahmegebühr

Für LBZ-Mitglieder ist die Veranstaltung kostenfrei. Für Nicht-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 300 €. Für Mitglieder des VDMA und des CC BW beträgt die Teilnahmegebühr 150 € (bitte bei der Anmeldung angeben)

Teilnahmebedingungen

Zahlung nach Erhalt der Rechnung. Eine kostenfreie Stornierung ist bis zum 09.10.2017 möglich. Bei Stornierung nach diesem Termin sowie bei Nichterscheinen des Teilnehmers wird der gesamte Betrag in Rechnung gestellt. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist jederzeit möglich.

Kontakt

Leichtbauzentrum Baden-Württemberg – LBZ-BW e.V.
Annett Schmucker, T: 01575 / 72 634 36, M: annett.schmucker@lbz-bw.de

Ort: Fraunhofer ICT, Pfinztal

7. IfW-Tagung - "Bearbeitung von Verbundwerkstoffen", Stuttgart

07. November 2017

7. IFW-Tagung - Fraunhofer IPA - Fraunhofer-Gesellschaft

Bearbeitung von Verbundwerkstoffen

Der Trend zu nachhaltigen Produkten sowie einem effizienten Umgang mit Energie und Rohstoffen rückt Leichtbauwerkstoffe wie CFK und GFK immer stärker in den Fokus. Faserverstärkte Kunststoffe werden kontinuierlich weiterentwickelt und mit Metallen und Nichtmetallen sowie Leichtbaustrukturen kombiniert. Die Bearbeitung dieser innovativen Werkstoffe stellt hohe Anforderungen an die beteiligten Prozesse und die Auslegung der verwendeten Werkzeuge.

Details

Vortragsthemen

  •     Anforderungen an die spanende Bearbeitung von CFC-Bauteilen
  •     Bearbeitungszentren für die Serienproduktion von CFK-Bauteilen
  •     Evolution von Bohrprozessen am Beispiel Airbus A350XWB Passagiertür
  •     Intelligente Komplettbearbeitung und Versiegelung von CFK-Bauteilen für die Großserie
  •     Neuartiges Absaugsystem für die 5-Achszerspanung
  •     Neue Trockenschmiertechnologie für die CFK-Bearbeitung
  •     Nibbeln: staubarmes, schnelles und hochwertiges Trennen von FVK
  •     Plasmageschärfte Diamantwerkzeuge für die Verbundwerkstoffbearbeitung
  •     Zerspanung von Faserverbundwerkstoffen - Ansätze für den Spannprozess
  •     Zerspananwendungen in der Serienproduktion von Bauteilen für die Luftfahrt und Automobilindustrie

Tagungsgebühr

bei Anmeldung bis zum 19.10.2017 € 400,- (inkl. MwSt.)
bei Anmeldung ab dem 19.10.2017 € 450,- (inkl. MwSt.)

Mitglieder des Carbon Composites e.V., der WGP, des Vereins Zukunftsorientierte Zerspanung e.V., des Vereins zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.V. sowie des Vereins der Freunde des IfW bezahlen € 350,- (inkl. MwSt.).

Die Kosten beinhalten zusätzlich die Tagungsunterlagen, die Verpflegung sowie die Besichtigung des Instituts für Werkzeugmaschinen.

Bei Stornierung bis zum 29.10.2017 wird die gesamte Teilnahmegebühr erstattet. Bei Stornierung ab dem 30.10.2017 wird die Teilnehmergebühr abzüglich einer Bearbeitungspauschale von € 50,- erstattet.

Ansprechpartnerin

Petra Haarer
Telefon: +49 711 685-83878
Fax: +49 711 685-73878
E-Mail: tagung@ifw.uni-stuttgart.de
Internet: www.ifw.uni-stuttgart.de/events/ifw-tagung

Ort: Kultur und Kongresszentrums Liederhalle Stuttgart, Silchersaal

WGP Produktionsakademie 2017: RTM - Prozess für hybride CFK/Metall-Bauteile, Karlsruhe

08. November 2017 - 09. November 2017

Produktionsakademie-Modul: RTM - Prozess für hybride CFK/Metall-Bauteile
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Fleischer, M.Sc. Jan Schwennen

Die Produktionsakademie verfolgt einen handlungsorientierten Ansatz, bei dem Teilnehmer in einem Lernumfeld mit hohem Realitätsgrad Kompetenzen zur Verbesserung der Produktion in neuen Technologiefeldern erlernen können.

Der stetig an Bedeutung gewinnende Leichtbau in der Automobilindustrie fordert innovative Ansätze in der Produktion. Zur optimalen Ausnutzung vorhandener Potentiale wird zukünftig besonders der hybride Leichtbau im Fokus stehen. Das Institut für Produktionstechnik forscht schon seit 2007 an diesen neuen Produktionslösungen im Schwerpunkt Leichtbaufertigung und möchte Ihnen mit diesem zweitägigen Workshop einen Einblick in dieses spannende Themenfeld ermöglichen.

Dabei soll durch learning by doing angeeignetes theoretisches Wissen im praktischen Umfeld verstanden und eingesetzt werden. Wichtig ist hierbei, dass wie in einem realen Prozess nicht abstrahiert wird. Die Teilnehmer sollen auch mit den kleineren Problemen konfrontiert werden, sodass ein Gefühl dafür vermittelt wird, wie ein realer Prozess abläuft.

Details

Anmeldung:

Anmeldung über den angehängten Flyer  bis zum 30.10.2017.

Inhalt:

Innerhalb des Moduls der WGP wird am wbk der Wertschöpfungsprozess für die Fertigung hybrider CFK-Bauteile mit metallischen Inserts erlernt. Beginnend mit der Produktionsplanung bis zur Fertigung der Produkte wird ein realistischer Ablauf zur Fertigung von hybriden Bauteilen im RTM-Prozess abgebildet und durchgeführt. Unser Ziel ist es dabei, einen intensiven Austausch zwischen Praxis und Wissenschaft zu ermöglichen.

Neben grundlagenorientierten Vorträgen und Einblicken in den aktuellen Stand der Forschung, wird im Praxis-Workshop die Fertigung eines hybriden Bauteils durchgeführt. Durch diesen Ansatz kann ein ganzheitliches Verständnis für hybride Bauteile erzielt werden

Lernziele:

  • Verstehen der Abläufe innerhalb der RTM-Prozesskette
  • Kennenlernen der Maschinen- und Anlagentechnik für die RTM-Prozesskette
  • Identifizieren der wesentlichen Einflussfaktoren sowie Prozessparameter
  • Kennenlernen der virtuellen Prozesskette (von der Geometrie bis zum Zuschnitt)
  • Erfassen des Qualitätssicherungsprozesses für die Fertigung von RTM-Bauteilen

Zielgruppe:

Das Lernfabrikmodul richtet sich an Ingenieure und Führungskräfte aus der Industrie, die sich in die Fertigungsverfahren des hybriden Leichtbaus einarbeiten wollen.

Gruppengröße: 8 bis 10 Teilnehmer

Dauer: 2 Tage (á 8 Stunden)

Teilnahmegebühr: 1.000 € pro Teilnehmer

Kontaktperson:

Dipl.-Ing. Jan Schwennen
Akademischer Mitarbeiter
Maschinen, Anlagen und Prozessautomatisierung | Leichtbaufertigung
Telefon: +49 721 608 -41674
E-Mail: Jan Schwennen@kit edu

Weitere Informationen finden Sie hier

AKTUELLE NACHRICHTEN RUND UM DAS LBZ:

COMPOSITES EUROPE 2017: Ausstellerabend "Leichtbau aus Baden-Württemberg"

Messeparty auf dem Gemeinschaftsstand "Leichtbau aus Baden-Württemberg" - Halle 4 C.04 am 20.09. ab 17.30 Uhr!

Standparty

Sie finden das LBZ-BW vom 19.-21.09.2017 auf der Composites Europe in Stuttgart. Gemeinsam mit drei weiteren Akteuren organisiert das Netzwerk den Gemeinschaftsstand "Leichtbau aus Baden-Württemberg".

Wenn Sie bereits in 2015 dabei waren, wissen Sei, welch ein Erfolg unsere Messeparty war - sein Sie in jedem Fall in 2017 wieder dabei! Nutzen Sie die Plattform "Leichtbau aus Baden-Württemberg", tauschen Sie Kontakte aus und erfahren mehr über die Akteure aus dem Süden - bei netten Gesprächen einem Bier und Currywurst aus dem Glas!

Wir laden Sie herzlich ein!

Am 20.09.2017 von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Ausstellerabend "Leichtbau aus Baden-Württemberg"

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an Annett Schmucker

 

COMPOSITES EUROPE 2017: Leichtbau-Frühstück mit dem Ministerium am 20.09. 2017

Details


Composites Europe: Anmeldung zum Leichtbau-Frühstück

Am 20.09. 2017 wird uns MD Wicker, Ministerium Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, auf dem Gemeinschaftsstand besuchen. Wir freuen uns darauf ihm in einem Rundgang die Aussteller und ihre Innovationen präsentieren zu dürfen!

Gemeinsam starten möchten wir allerdings mit einem Leichtbau-Frühstück! Wir freuen uns auf die Grußworte von MD Wicker und Herrn Dr. Seeliger, Leichtbau BW.

Gerne können Sie mit dabei sein und den Tag gemeinsam mit uns innovativ starten! Sie sind herzlich eingeladen zum Frühstück ab 9 Uhr auf dem Gemeinschaftsstand Halle 4/ C04.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an Annett Schmucker

 

COMPOSITES EUROPE 2017: Zahlreiche Highlights am Baden-Württemberg-Stand

Details

Mit dem baden-württembergischen Gemeinschaftsstand in Halle 4/C04 präsentieren sich Top-Messe im europäischen Composites-Markt öffnet von 19. bis 21. September ihre Pforten in Stuttgart – Gemeinschaftsstand in Halle 4/C04

Heimspiel für starke Firmen aus Baden-Württemberg: Die COMPOSITES EUROPE ist die Top-Messe im europäischen Faserverbundwerkstoff-Markt und zeigt jährlich in Stuttgart die gesamte Wertschöpfungskette der Industrie. Hier treffen internationale Forscher, Entwickler und Entscheider auf Anwender verschiedenster Branchen. Die Messe, im Jahr 2006 erstmals veranstaltet, hat sich längst als internationaler Treffpunkt und Netzwerkplattform etabliert und ist eine der wichtigsten Branchenveranstaltungen in Europa. Mehr als 400 Aussteller werden von 19. bis 21. September auf der Messe Stuttgart die neuesten Produkte und Technologien aus der gesamten Wertschöpfungskette der Composites-Industrie präsentieren. Der baden-württembergische Stand in Halle 4C/C04 bietet zahlreiche Highlights und Live Vorführungen.

Sie haben noch die Möglichkeit, freie Eintrittskarten für die Composites Europe über das LBZ-BW zu erhalten

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie uns auf dem Gemeinschaftsstand Leichtbau aus Baden-Württembergund die Messe besuchen möchten. Wir laden Sie herzlich ein!

JEC Innovationspreis 2017 geht an unser Mitglied DIEFFENBACHER GMBH Maschinen- und Anlagenbau zusammen mit Partnern

Eppingen/Paris JEC 2017

Details

 

Auf der JEC 2017 in Paris, der weltweit führenden Messe für faserverstärkte Bauteile, wurde die Entwicklung eines Dachrahmens in T-RTM Technologie von Forward Engineering, Dieffenbacher und weiteren Partnern mit dem JEC Innovation Award 2017 ausgezeichnet.

Die Herstellung des Dachrahmens mit einer Zykluszeit von 2 min wurde zum ersten Mal während der K 2016 in einer Livedemonstration gezeigt.

Das Ergebnis ist eine kosteneffizente Rahmen¬struktur, die aus hybriden Textilien in Multi-Preform Bauweise, funktionalen Reinharzbereichen und integrierten Metallinserts werkzeugfallend hergestellt wird. Die neue Near-Net-Shape Technologie für Schalenbauteile ist ein weiteres Highlight, um die Material- und Prozesskosten weiter zu reduzieren. Alles in allem zeigt der Dachrahmen damit die nächste Generation von innovativem HD-RTM Bauteildesign.

Die beteiligten Projektpartner, die einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg dieses Projektes geleistet haben sind: Dieffenbacher (Germany), KraussMaffei (Germany), Alpex Technologies GmbH (Austria), Saertex (Germany), Henkel (Germany), Handtmann (Germany), TUM/LCC (Germany).

 

 

Stuttgarter ThinKing Award geht an unsere Mitglieder Schmalz, Schunk und das wbk Institut für Produktionstechnik

ThinKing August – Schlicht und ergreifend: Drapiergreifsystem verformt FVK-Halbzeuge beim Transport

Details

 

Stuttgart, 17.08.2016

Durch den neuen Ansatz eines Drapiergreifsystems lässt sich für Bauteile mit geometrisch geringer, dreidimensionaler Ausprägungen der Prozessschritt des Preformings vollständig in den nicht Wert schöpfenden Handhabungsvorgang integrieren.

Durch die intelligente Automatisierung des Preformingprozesses können damit die Taktzeit gesenkt und die Qualität der Bauteile gesteigert werden. Beides führt zu einer Verringerung der Bauteilkosten und begünstigt einen stärkeren FVK-Einsatz.

Das Drapiergreifsystem wurde in einem Forschungsverbund aus Schunk GmbH & Co. KG und J. Schmalz GmbH auf Industrieseite und dem wbk Institut für Produktionstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entwickelt.

Mit dem ThinKing stellt die Leichtbau BW GmbH regel¬mäßig innovative und nachhaltige Leichtbaulösungen aus Baden-Württemberg vor. Die ThinKing-Lösungen werden für einen Monat in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Leichtbau BW kommuniziert. Darüber hinaus erhalten die Gewinner eine Urkunde, die Plakette zum Aufbringen an ihrer Lösung sowie die elektronische Version des ThinKing-Logos für die Website und Broschüre. 

Kostenfreier Überblick zu aktuellen Leichtbau-Patenten

Neuer Service der Leichtbau BW GmbH

Details

Die Entwicklung der Patentaktivität ist ein Maß für das Wachstum zukünftiger Märkte. Seit 1990 nimmt die Patentaktivität für Leichtbau-Themen stetig zu. Zwischen 2010 und 2014 wurden allein im Automobilsektor fast 14.000 wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht; eine im Vergleich mit anderen Technologien sehr hohe Anzahl, was allein schon auf die Bedeutung des Leichtbaus in Zukunft hinweist.

Für Unternehmen ist es allerdings eine Herausforderung, die wachsende Zahl an Patenten im Blick zu behalten. Hier leistet ein neuer Service der Leichtbau BW GmbH Unterstützung. Seit Jahresbeginn stellt die Landesagentur Ergebnisse einer Patenüberwachung online, die kostenfrei eingesehen werden können unter http://www.leichtbau-bw.de/service/patentmonitoring.html

Gelistet in PDF-Dateien werden deutsche und internationale Patente mit Leichtbau-Bezug. Durchgeführt wird das Monitoring in Zusammenarbeit mit dem IPC Innovations- und Patent- Centrum der Handelskammer Hamburg. Monatlich kommen neue Ergebnisse hinzu.

Nähere Informationen zur allgemeinen Entwicklung der Patentaktivitäten finden sich in der Studie "Trends und Märkte im Leichtbau - Weiterführende Auswertung der Studie: Leichtbau - Trends und Zukunftsmärkte", die heruntergeladen werden kann unter http://www.leichtbau-bw.de/service/publikationen.html

LBZ-BW e.V. bei der 6. IfW-Tagung am 20.10.2016

Präsenz des Leichtbauzentrums Baden-Württemberg auf der IfW-Tagung "Bearbeitung von Verbundwerkstoffen"

Details

Das Institut für Werkzeugmaschinen IfW der Uni Stuttgart und die Abteilung Leichtbau-technologien des Fraunhofer IPA haben zum sechsten Mal zur Tagung »Bearbeitung von Verbundwerkstoffen – Spanende Bearbeitung von CFK« eingeladen

Die Vereine Leichtbauzentrum Baden-Württemberg e.V., die Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg (AFBW) und der Carbon Composites Baden-Württemberg (CCBW) und die Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg hatten im Foyer die Möglichkeit, sich den Fachbesuchern vorzustellen.

 

M & A DIETERLE GmbH Maschinen- und Apparatebau erhält von der JEC den Innovationspreis

M&A Dieterle, Mitglied im LBZ-BW erhät den JEC Innovationspreis in Augsburg

Details

 

Unser Mitglied im LBZ-BW, die M & A DIETERLE GmbH  Maschinen- und Apparatebau, Ottenbach, hat auf der Experience Composites Messe von der JEC den Innovationspreis verliehen bekommen.

 

Neues Vorstandsmitglied beim LBZ-BW e.V.

Mitglieder wählen Dr. Tobias Weber, VDMA Baden-Württemberg, einstimmig in den LBZ-Vorstand

Details
Roman_Zitzelsberger_LBZ
Dr. Tobias Weber

 

Das LBZ freut sich, Herrn Dr. Tobias Weber vom VDMA Baden-Württemberg im Vorstand des LBZ-BW e.V. begrüßen zu dürfen.

In der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 19. Juli 2016 in Neckarsulm stand unter anderem die Wahl des Vorstands an. Nachdem sich Dr. Dietrich Birk, ebenso VDMA Baden-Württemberg, Roman Zitzelsberger von der IG Metall und Prof. Dr. Heinrich Planck, Direktor (i.R.) des ITV Denkendorf entschieden hatten, nicht erneut für den Vorstand zu kandidieren, wurde Dr. Weber von den anwesenden Mitgliedern einstimmig in den Vorstand gewählt.

An dieser Stelle möchten wir uns gerne bei unseren drei ehemaligen Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement und für die konstruktive Zusammenarbeit - teilweise bereits seit der Gründung des Vereins 2011 - bedanken.

Als neu gewähltes Mitglied im Vorstand des LBZ freut sich Herr Weber darauf, den Leichtbau mit dem breiten Netzwerk des VDMA tatkräftig unterstützen zu können. Über die Motivation seines Engagement im Leichtbau sagt Herr Dr. Weber: "Im Leichtbau sind Ingenieurskunst, Innovation und Fortschritt vereint. Dies zeichnet auch unsere Maschinen- und Anlagenbauer sowie Forschungseinrichtungen in BaWü aus, weshalb wir das Thema gemeinsam voranbringen können."

Wir freuen uns, mit Herrn Dr. Weber ein weiteres aktives Vorstandsmitglied gewonnen zu haben, das sich engagiert für die Interessen des Vereins einsetzt!

 

Erfolgreicher Auftritt unter der Marke "Leichtbau aus Baden-Württemberg"

Bei der Composites Europe 2015 zeigen 14 Aussteller an einem Gemeinschaftstand ihre Innovationen für eine bessere Produktivität bei Faserverbundwerkstoffen

Details

Baden-Württemberger können bekanntlich alles, als Herzland der Automobil- und Maschinenbauindustrie in Deutschland sind Industrie und Forschung im Südwesten auch bei Faserverbundwerkstoffen hoch innovativ. Dies zeigten bei der Composites Europe 2015 vom 22. bis 24. September in Stuttgart 14 Aussteller am Gemeinschaftsstand "Leichtbau aus Baden-Württemberg". Unter diesem Label wird der Standort einheitlich vermarktet und soll damit auch bundesweit und international weiter vorangebracht werden.

Im Mittelpunkt des Gemeinschaftsstands "Leichtbau aus Baden-Württemberg" standen Leichtbau-Lösungen aus Industrie und Forschung, die Herstellung und Verarbeitung von Faserverbundwerkstoffen schneller, effizienter und kostengünstiger machen. Zu sehen gab es unter anderem einen thermoplastischen Sandwichaufbau aus Recycling-Carbonfasern, UV-härtende Systeme mit extrem kurzen Aushärtungszeiten, effektive Schneidesysteme für Verbundmaterialien oder den Prototyp eines Handprüfgeräts zur optischen Bestimmung der Bearbeitungsqualität an Leichtbaustrukturen.

Organisiert wurde der Auftritt gemeinsam von der Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg (AFBW), Carbon Composites Baden-Württemberg (CC BW), dem Leichtbauzentrum Baden-Württemberg (LBZ) und der Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg. Durch den vom Land bezuschussten Gemeinschaftsstand wurde gerade kleinen und mittleren Unternehmen aus Baden-Württemberg die Möglichkeit gegeben, sich den über 10.000 Besuchern auf der europäischen Fachmesse und Forum für Verbundstoffe, Technologie und Anwendungen zu präsentieren - und das quasi mit einem Heimspiel in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart.

Der Ministerialdirektor im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, Guido Rebstock, sagte bei einem Standbesuch, der Landesstand unter dem Emblem "Leichtbau aus Baden-Württemberg“ mache deutlich, dass „Baden-Württemberg bei diesem Thema in der Champions League spielt". "Der Standname ist auch Signal dafür, die gesamte Wertschöpfungskette hier zu vereinen, denn intelligente Leichtbaulösungen werden nur durch das Ineinandergreifen aller Kompetenzen von Forschung und Entwicklung über Transmission und Simulation bis hin zu Fertigung und Produktion erreicht."

Der Geschäftsführer der Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg, Dr. Wolfgang Seeliger, sagte, "wir freuen uns sehr, eine Marke voranzubringen, die in der Welt ankommt". Mit der Geschlossenheit im Land lasse sich jetzt eine ganz andere Wirkung erzielen. Dafür habe das Land über die Leichtbau BW GmbH auch Geld in den Stand investiert. 

Christof Kindervater vom CC BW hob hervor, dass mit dem Standkonzept und den Ausstellern vor allem kleine bis mittlere Unternehmen erreicht worden seien. "Das Zusammenwirken der Netzwerke und die Interaktion von Forschung und Unternehmen wurde von Besuchern sehr positiv aufgenommen."

Matthias Graf, Vorstandsvorsitzender des Leichtbauzentrums Baden-Württemberg (LBZ), resümierte, das Interesse an den in Baden-Württemberg entwickelten Leichtbautechnologien sei deutlich gestiegen und die Messe habe gezeigt, "dass wir damit international sehr erfolgreich sein können".

Steffen Baitinger von SAERTEX GmbH & Co. redete bei einer Veranstaltung am Stand als ein Unternehmensvertreter auf der COMPOSITES EUROPE. Er sei froh, dass er als Teil der Lieferkette der Composites Industrie auf der Messe vertreten sein dürfe. Er sprach sich dafür aus, die Fertigungstechnologie und Werkstoffe bezogen auf die Einsatztechnik enger miteinander abzustimmen. "Das ist aktuell leider nicht immer der Fall."

Bei den Ausstellern kam das Ergebnis aus der Zusammenarbeit der vier Leichtbau-Organisationen in Baden-Württemberg gut an. Egon Förster von der Fiber Engineering GmbH lobte, dass auf dem Messestand so viele unterschiedliche Firmen unter einem Dach aufgetreten sind. Dies sei gut für die Außendarstellung. Auch die von den Veranstaltern organisierten Kontakte zu Delegationen und Presse seien sehr hilfreich.

Dass das Konzept erfolgreich ist, davon konnten sich die Aussteller überzeugen. Arnd Riekenbrauck von der IST METZ GmbH sagte, "wir haben viele Gespräche geführt und vor allem qualitative Projekte angestoßen, die wir in der nächsten Zeit verfolgen werden". Thomas Schneider von der Keller Lufttechnik GmbH + Co. KG fügte hinzu: "Man merkt, dass man auf einer Fachausstellung ist. Wir hatten sehr interessante Gespräche mit guten Inhalten."

 

Gemeinschaftsstände Baden-Württemberg auf internationalen Messen im In- und Ausland

Baden-Württemberg International bietet die Möglichkeit, sich im Rahmen von Gemeinschaftsständen unter dem Dach des Landes an verschiedenen internationalen Leitmessen im In- und Ausland zu beteiligen.

Details

Das attraktive Messeprogramm 2016 finden Sie auf der Website des bw-i sowie im Anhang.

Unsere Leistungen - Ihre Vorteile.
Als Aussteller eines Gemeinschaftsstandes genießen Sie u.a. folgende Vorteile:
- Konzeptionelle Planung, Organisation und Durchführung der Messebeteiligungen
- Schlüsselfertiger Messestand mit variablen Standflächen und Präsentationsmöglichkeiten
- Bewirtungsservice mit alkoholfreien Getränken, Kaffee und Snacks während der Messe
- Services wie Standbewachung und Standreinigung
- Tipps zu Hotels, Flügen und Speditionen

Nutzen Sie die Möglichkeiten im Rahmen des baden-württembergischen Außenwirtschaftsförderprogramms und profitieren Sie bei einer Messebeteiligung im Ausland zudem von unseren attraktiven Konditionen. Über die genauen Förderrichtlinien und -bedingungen informiert Sie gerne Birgit de Longueville, Abteilungsleiterin Internationale Messen und Standortkommunikation des bw-i.

Kontakt
Birgit de Longueville
Abteilungsleiterin Internationale Messen
Telefon: +49 711 22787-32
Telefax: +49 711 22787-113
E-Mail: birgit.delongueville@bw-i.de

Neu im LBZ: ProjektBörse

Projektpartner suchen oder als Projektpartner gefunden werden

Details

Das LBZ bietet ab sofort online eine Plattform, um bei vereinsinternen und -externen Suchanfragen auf konkrete Aufgabenstellungen schnell und unkompliziert weiterzuhelfen. Hierbei unterstützen wir bei der Suche nach Projektpartnern/ Lösungsanbietern/ Entwicklungs­dienstleistern innerhalb des Vereins und helfen damit unseren  Mitgliedern, als Partner sowohl für interne als auch für externe Firmen gefunden zu werden. Die Eingabe von Aufgabenstellungen/ Projektanfragen ist auch für Nichtmitglieder offen.

Die Anfragen nach einem Projektpartner werden anonymisiert unter „ProjektBörse“ auf der LBZ-Homepage veröffentlicht und außerdem an die entsprechenden Mitglieder weitergeleitet. Diese können sich einzeln oder in Kooperationen bewerben. Der Anfragende entscheidet hierbei über den Partner seiner Wahl bzw. die Zusammensetzung seiner Projektgruppe. Wettbewerber können damit ausgeschlossen werden. Bei Interesse an einem bestimmten Projekt können Sie sich für weitere Informationen an unsere Netzwerkmanagerin Natalie Reiser wenden.

Wenn Sie selber auf der Suche nach einem Projektpartner/ Lösungsanbieter/ Entwicklungs­dienstleister sind, senden Sie für Ihre Anfrage bitte das Formular anbei, das Sie ebenfalls unter „ProjektBörse“ auf der LBZ-Homepage finden, ausgefüllt per Email an Natalie Reiser.

Wir freuen uns schon auf zahlreiche Anfragen und stehen bei Rückfragen und Anmerkungen gerne zur Verfügung.

Neu im LBZ: StellenBörse

Sie suchen Fachpersonal oder sind selber auf der Suche nach neuen Herausforderungen?

Details

Nutzen Sie die Plattform des LBZ, um Ihre freien Stellen im Bereich Leichtbau kostenlos auszuschreiben. Schicken Sie Ihre Stellenausschreibung zur Veröffentlichung auf der LBZ-Homepage per Email an unser Netzwerkmanagerin Natalie Reiser (natalie.reiser@lbz-bw.de).

Wenn Sie selber auf der Suche nach neuen Herausforderungen sind und sich bestens mit dem Thema Leichtbau auskennen, haben Sie die Möglichkeit, Ihr Stellengesuch über uns anonymisiert auf der LBZ-Homepage zu veröffentlichen. Interessierte Arbeitgeber können sich mit uns in Verbindung setzen und wir leiten die Anfrage an Sie weiter. Schnell und unkompliziert.

PROJEKTBÖRSE

Projektpartner suchen oder als Projektpartner gefunden werden

Das LBZ bietet Ihnen an dieser Stelle eine Plattform, um bei vereinsinternen und -externen Suchanfragen auf konkrete Aufgabenstellungen schnell und unkompliziert weiterzuhelfen. Hierbei unterstützen wir bei der Suche nach Projektpartnern/ Lösungsanbietern/ Entwicklungs­dienstleistern innerhalb des Vereins und helfen damit unseren  Mitgliedern, als Partner sowohl für interne als auch für externe Firmen gefunden zu werden. Die Eingabe von Aufgabenstellungen/ Projektanfragen ist auch für Nichtmitglieder offen.

Die Anfragen nach einem Projektpartner werden anonymisiert unter „ProjektBörse“ auf der LBZ-Homepage veröffentlicht und außerdem an die entsprechenden Mitglieder weitergeleitet. Diese können sich einzeln oder in Kooperationen bewerben. Der Anfragende entscheidet hierbei über den Partner seiner Wahl bzw. die Zusammensetzung seiner Projektgruppe. Wettbewerber können damit ausgeschlossen werden. Bei Interesse an einem bestimmten Projekt können Sie sich für weitere Informationen an unsere Netzwerkmanagerin Annett Schmucker wenden.

Wenn Sie selber auf der Suche nach einem Projektpartner/ Lösungsanbieter/ Entwicklungs­dienstleister sind, senden Sie für Ihre Anfrage bitte das Formular ausgefüllt zurück.

Wir freuen uns schon auf zahlreiche Anfragen und stehen bei Rückfragen und Anmerkungen gerne zur Verfügung.


Formular-ProjektBörse

Biete: Maschinen / Anlagen

Thema: Absaugsysteme zur industriellen Luftreinhaltung

Details zum Angebot

Wir bieten für nahezu jeden Bearbeitungsprozess die jeweils passende Absauglösung, unter anderem für die Bearbeitung von Werkstoffen aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK).

Art der Organisation: Industrie

Anzahl Mitarbeiter: zwischen 100 und 500

Branche / Kompetenzen:  Automobil, Maschinen- / Anlagenbau, Medizintechnik, Sanitär, Verteidigung, Windenergie

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Annett Schmucker.

Biete: Carbon Teilefertigung

Details zum Angebot

Als erfahrene Carbon Manufaktur können wir sehr flexibel Carbonteile für Automobil, Luft- und Raumfahrt, aber auch alle anderen Anwendungen herstellen. Ob Prototypeninklusive Modellbau oder Kleinserienfertigung etc. sind Sie bei uns immer richig.

Art der Organisation: Sonstige

Anzahl Mitarbeiter: weniger als 100

Branche / Kompetenzen:  Automobil, Sonst. Transportmittel, Bau / Konstruktion, Luft- und Raumfahrt, Sport / Freizeit, Marine / Schiffbau, Maschinen- und Anlagenbau, Medizintechnik, Verteidigung, Windenergie, Sonstiges

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Annett Schmucker.

Suche: Hersteller eines Carbonrohrs

Details zur Ausschreibung

Für eine Anwendung in der Untertage-Bohrtechnik wird ein Carbonrohr mit den folgenden Maßen gesucht:

Außendurchmesser: 10mm
Innendurchmesser: ca. 6mm
Länge: 1246mm

Werkstoff: CFK UMS-FIBER 250°C

Lieferanten wenden sich bei Interesse bitte an Annett Schmucker.

Biete: Teilefertigung

Thema: Metallischer 3D-Druck (Additive Manufacturing)

Details zur Ausschreibung

Gegründet aus der CNC Stanz- und Lasertechnik GmbH spezialisiert sich unser Unternehmen auf das metallische Laserschmelzverfahren im Lohnfertigungsbereich.

Wir bieten langfristige Partnerschaften und hohe Kundenzufriedenheit für diese innovative Technologie, insbesondere acu für Leichtbauprojekte.

Art der Organisation: Industrie

Anzahl Mitarbeiter: weniger als 100

Branche / Kompetenzen:  Automobil, Transportmittel, Luft- und Raumfahrt, Landwirtschaft, Maschinen- und Anlagenbau, Medizintechnik

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Annett Schmucker.

Suche: Entwicklungspartner/Anbieter für innovative, säure, und hitzeresistente Korrosionsschutzbeschichtung für Aluminium-Wärmeübertrager

Thema: Innovative, säure- und hitzeresistente Korrosionsschutzbeschichtung für Aluminium-Wärmeübertrager

Details zur Ausschreibung

Möglichkeiten der Zusammenarbeit

Das Ziel des Auftraggebers ist ein sereienreifer Einsatz der Beschichtung innerhalb von 1-3 Jahren. Ein erster Prototyp / testbares Material soll innerhalb von 12 Monaten zur Verfügung stehen. Folgende Formen der Zusammenarbeit sind denkbar:

- Kooperative Weiterentwicklung / Optimierung bereits existierender Syseme
- Produktkauf / Lohnbeschichtung / Lizenznahme

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Annett Schmucker.

Suche: Hersteller einer CFK-Platte

Details zur Ausschreibung

Die CFK-Platte soll für die Health-Monitoring-Forschung benutzt werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Annett Schmucker.

Suche: Carbonspezialist für die Herstellung einer Designverpackung

Details zur Ausschreibung

Die Firma plant eine Designverpackung, die sie gerne in Carbon herstellen lassen würde. Die Oberfläche sollte seidig-matt sein, die Carbon-Struktur klar erkennbar.  Die Kanten dürfen nicht zu scharf sein und die Ecken und Kanten sollten leicht abgerundet sein. 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Annett Schmucker.

Suche: Beratung im Bereich VAP

Details zur Ausschreibung

Der Mitarbeiter eines Unternehmens aus dem Maschinen- und Anlagenbau möchte gerne seine theoretischen VAP-Kenntnisse und vor allem seine praktischen Fertigkeiten auf diesem Gebiet ausbauen und vertiefen. Hierfür sucht er einen Partner (Betrieb/Institut), der das Verfahren schon länger intensiv und auch an verschiedenen Bauteilen/Geometrien anwendet, der ihn beraten kann und bei dem er eventuell (vor Ort) praktische Erfahrungen sammeln kann. Außerdem sucht er den Erfahrungsaustausch mit Werkern und Technikern.

Der Mitarbeiter hat grundlegende Kenntnisse in dem Bereich und zudem eine Ausbildung und Fort- und Weiterbildung im Bereich der Kunststoff- und FVK-Technik.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Annett Schmucker.

Suche CFK-Spezialisten

Thema: CFK-Spezialist gesucht

Details zur Ausschreibung

Das Unternehmen baut selber Radialschaufelräder und überlegt, diese leicht verändert aus CFK fertigen zu lassen. Die Raddurchmesser fangen bei über 860mm an und die Konstruktion ist kompliziert für einen Aufbau aus Verbundwerkstoff.

Momentan befindet sich das Unternehmen in der Machbarkeitsstudie. Es bestehen Ideen, ein Klebegebilde aus CFK-Teilen zu fertigen, jedoch möchte das Unternehmen zunächst mit  einem erfahrenen CFK-Spezialisten sprechen und einen Ideenaustausch durchführen, um dieses Gebilde zu fertigen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Annett Schmucker.

STELLENBÖRSE

Sie suchen Fachpersonal oder sind selber auf der Suche nach neuen Herausforderungen?

Nutzen Sie die Plattform des LBZ, um hier Ihre freien Stellen im Bereich Leichtbau kostenlos auszuschreiben. Schicken Sie Ihre Stellenausschreibung zur Veröffentlichung einfach per Email an unser Netzwerkmanagerin Natalie Reiser (annett.schmucker@lbz-bw.de).

Wenn Sie selber auf der Suche nach neuen Herausforderungen sind und sich bestens mit dem Thema Leichtbau auskennen, haben Sie die Möglichkeit, hier Ihr Stellengesuch über uns anonymisiert zu veröffentlichen. Interessierte Arbeitgeber können sich mit uns in Verbindung setzen und wir leiten die Anfrage an Sie weiter. Schnell und unkompliziert.

Suche: Praktikum im Bereich Leichtbau für 6 Monate

Apply for an end-of-studies internship of 6 months in conception and industrialization of mechanical systems

Praktikums-Gesuch für den Zeitraum von 6 Monaten

Sollte Ihr Unternehmen/Institut die Möglichkeit haben einen Praktikumsplatz anbieten zu können, bitten wir um direkte Kontaktaufnahme mit Frau Glawe.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Bemühungen.

Freundliche Grüße

Leichtbauzentrum Baden-Württemberg

Akademische/r Mitarbeiter/in im Bereich Additive Fertigung von Kunststoffbauteilen

Am wbk-Institut für Produktionstechnik im Bereich Leichtbaufertigung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet, die Stelle als Akademische/r Mitarbeiter/in zum Thema Additive Fertigung von Kunststoffbauteilen zu besetzen.

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
wbk-Institut für Produktionstechnik (wbk)

Wir suchen für das wbk - Institut für Produktionstechnik im Bereich Leichtbaufertigung zum nächst möglichen Zeitpunkt in der Vergütungsgruppe E 13, TV-L befristet eine/n Akademische/n Mitarbeiter/in zum Thema Additive Fertigung von Kunststoffbauteilen (Prozess-, Software- und Maschinenentwicklung von 3D-Druck Verfahren für Kunststoffbauteile).

Das wbk bietet wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen durch eine moderne und umfangreiche Sachausstattung ausgezeichnete Rahmenbedingungen für theoretische und experimentelle Forschungsarbeiten. Das Ziel ist ein integratives Verständnis von den Prozessen über die Anlagen und Automatisierung zu erlangen. Gemeinsam mit Industrie- und Forschungspartnern erarbeiten wir Lösungen für vielfältige Themenstellungen im Bereich der Leichtbaufertigung.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung anbei.

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Sven Coutandin Tel.: 0721 608-42449 | E-Mail: sven.coutandin@kit.edu
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen in digitaler Form unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer LF_11 an scpfc@wbk.kit.edu.

Das KIT legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir freuen uns daher insbesondere über die Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Mitarbeiter in unserer Composites-Fertigung

Diamant Tesch sucht für die Fertigung in Ludwigsburg (Tammerfeld) einen CFK-Spezialisten (m/w) in Vollzeit.

Details

Für unsere Fertigung in Ludwigsburg (Tammerfeld) suchen wir einen


CFK-Spezialisten (m/w)


Ihre Aufgaben:
• Herstellung faserverstärkter Bauteile (CFK)
• Herstellung technischer Verklebungen
• Reparaturaufgaben im Bereich CFK
• Unterstützende Tätigkeiten bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Produktionsprozesse (KVP)


Ihr Profil:
• möglichst einschlägige Berufsausbildung im Bereich der Kunststoffherstellung
oder Verarbeitung (auch Industriemechaniker mit entsprechenden Erfahrungen)
• gerne Erfahrung bei der CFK-Herstellung, aber kein Muss
• sicheres Lesen von technischen Zeichnungen
• sicherer Umgang mit Messmitteln
• Verständnis für Ordnung und Sauberkeit (idealerweise Erfahrung mit 5S)

Ihre Bewerbung und weitere Fragen richten Sie bitte an: o.scholl@diamanttesch.de

 

Projektmanager für Strategie 2020

Stellenausschreibung "Projektmanager(-in) für Composites Technologie"

Für die Umsetzung der Strategie 2020 sucht die Geschäftsstelle des CFK Valleys zur Unterstützung des Technologievorstandes in Nebentätigkeit einen erfahrenen

„PROJEKTMANAGER/IN FÜR COMPOSITES TECHNOLOGIE“

Fühlen Sie sich angesprochen?
Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per Email an bewerbung@cfk-valley.com

Akademische/r Mitarbeiter/in im Bereich Automatisierung und Handhabungstechnik für die Leichtbaufertigung

Am wbk-Institut für Produktionstechnik im Bereich Leichtbaufertigung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet, die Stelle als Akademische/r Mitarbeiter/in im Bereich Automatisierung und Handhabungstechnik für die Leichtbaufertigung zu besetzen.

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
wbk-Institut für Produktionstechnik (wbk)

Wir suchen für das wbk - Institut für Produktionstechnik im Bereich Leichtbaufertigung zum nächst möglichen Zeitpunkt in der Vergütungsgruppe E 13, TV-L befristet eine/n Akademische/n Mitarbeiter/in zum Thema
Automatisierung und Handhabungstechnik für die Leichtbaufertigung.

Das wbk bietet wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen durch eine moderne und umfangreiche Sachausstattung ausgezeichnete Rahmenbedingungen für theoretische und experimentelle Forschungsarbeiten. Das Ziel ist ein integratives Verständnis von den Prozessen über die Anlagen und Automatisierung zu erlangen. Gemeinsam mit Industrie- und Forschungspartnern erarbeiten wir Lösungen für vielfältige Themenstellungen im Bereich der Leichtbaufertigung.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung anbei.

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Sven Coutandin Tel.: 0721 608-42449 | E-Mail: sven.coutandin@kit.edu
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen in digitaler Form unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer LF_11 an scpfc@wbk.kit.edu.

Das KIT legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir freuen uns daher insbesondere über die Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Nichts für Sie dabei?

Schauen Sie auch auf der Seite unseres Kooperationspartners Leichtbau BW nach aktuellen Stellen im Bereich Leichtbau.

LBZ-NEWSLETTER.



Drei- bis viermal jährlich informieren wir
unsere Mitglieder und Leichtbauinteressenten mit einem Newsletter
über Neuigkeiten aus dem Netzwerk.

Gerne nehmen wir Sie in den Verteiler mit auf.
Bitte senden Sie uns bei Interesse eine Email an

newsletter@lbz-bw.de


An dieser Stelle finden Sie vergangene Newsletter,
die Ihnen als PDF-Download bereitstehen.

LBZ-Newsletter April 2017

LBZ-Newsletter Dezember 2016

LBZ-Newsletter September 2016

LBZ-Newsletter Februar 2016

LBZ-Newsletter November 2015

LBZ-Newsletter Juli 2015

LBZ-Newsletter März 2015

LBZ-Newsletter November 2014

LBZ-Newsletter Juni 2014